18.07.2017

von WORT & BILD VERLAG B° RB

Seniorengerechtes Wohnen

So rüsten Sie Ihre vier Wände rechtzeitig für das Alter

HausArzt

Wer im Alter möglichst lange zu Hause wohnen möchte, sollte rechtzeitig vorsorgen. "Überlegen Sie am besten noch, solange Sie gesund und mobil sind, welche Bereiche Sie in Ihrem Zuhause seniorengerecht gestaltet wollen", rät Diplom-Pflegewirtin Sandra Strothmann aus Peißenberg im Patientenmagazin "HausArzt". Der beste Zeitpunkt ist, wenn man ohnehin eine Renovierung plant.

Besonders wichtig sind Bad und WC: "Das schönste Badezimmer kann plötzlich nicht mehr zweckmäßig sein, wenn ein Pflegefall eintritt", warnt Strothmann. Neben einem rutschfesten Boden erleichtert eine ebenerdige Dusche die tägliche Körperhygiene. Ein Duschhocker, der sich aus der Wand klappen lässt, und Haltegriffe sorgen für Sicherheit. Für Badewannen gibt es Einstiegshilfen und Wannenlifte, angeboten werden auch Modelle mit einer Tür. Besonders für Rollstuhlfahrer ist ein höhenverstellbares und unterfahrbares Waschbecken praktisch. Eine Toilette und ein Bidet kann man in etwas höherer Position einbauen lassen, das erleichtert das Hinsetzen und Aufstehen. Auch hier an Haltegriffe denken. Tipps für weitere Räume und die Finanzierung der Umbaumaßnahmen hat das Patientenmagazin "HausArzt" in seinem aktuellen Heft zusammengestellt.

Quelle: Das Patientenmagazin "HausArzt" gibt der Deutsche Hausärzteverband in Kooperation mit dem Wort & Bild Verlag heraus. Die Ausgabe 3/2017 wird bundesweit in Hausarztpraxen an Patienten abgegeben.

Passend zum Thema

Unterwegs mit Kirche und Diakonie – Fahrten für Seniorinnen und Senioren 2017

Bei Inkontinenz unbedingt einen Arzt aufsuchen

Stadt Forchheim - Seniorenbeirat: SOS - Rettung aus der Dose

Mehr aus der Rubrik

Mit einer geeigneten Hörversorgung sind der Sportleidenschaft kaum Grenzen gesetzt

Gesundheit ist der allergrößte Luxus. Ein Ort, der darin schwelgt, ist das eigene Badezimmer – wenn man denn weiß, wie es sich in einen Gesundbrunnen verwandelt

Unfälle in den eigenen vier Wänden nehmen zu – Erste Hilfe geht jeden an

Teilen: