30.08.2017

von B° RB

Herbstliches Brauchtum mit fünf Almabtrieben

Bauernwochen in der Alpenwelt Karwendel: Bei gleich fünf Almabtrieben – erstmals auch in Wallgau – sowie Ziegenprämierung und Schafscheid stehen die Nutztiere im Mittelpunkt

Almabtrieb

Den Rahmen bilden bayerische Märkte und Feste, den würdigen Abschluss Erntedankprozessionen. 

Die Ziegen läuten die Bauernwochen der Alpenwelt Karwendel am 2. September 2017 in Mittenwald mit hellen Glöckchen ein. Am Nachmittag lädt erstmals die Weidegenossenschaft Wallgau zum Almabtrieb mit anschließendem Almfest an den Stadl an der Finz. 

Doch bei sehr stabilem Wetter feiert Wallgau Abtrieb und Fest erst am 9. September. Auch die Schafe (9.9.) und weitere Kühe (16. und 17.9.) kehren von den Sommerweiden des Oberen Isartals heim. Alle Tiere und Hirten werden im Tal freudig begrüßt und gefeiert, die schönsten Ziegen und Schafe sogar ausgezeichnet. 

Der Vorsitzende der Krüner Weidegenossenschaft, Alois Kramer, freut sich auf den Almabtrieb in Krün: „Für uns Bauern ist es ein besonderer Festtag, wenn alles wieder gut gegangen ist.“ Rund 200 Kälber und Kühe halten er und sieben weitere Milchbauern in Krün. „Wir sind vermutlich einer der letzten Orte in Bayern, wo ein Hirt täglich auf die Heimweide ein- und austreibt“. (....) Anneliese Kriner ist eine, die den Kopfschmuck der Kühe seit elf Jahren kunstvoll fertigt: „Zwei bis drei Tage suche ich in der Natur, bis ich alles find‘, was man braucht: Disteln, Almrosen, Vogelbeeren, Tannenzweige und verschiedenste Blumen“, erzählt die Krüner Bäuerin. (...) 

Alle Programmpunkte der Bauernwochen finden Sie online.

Passend zum Thema


Geführte Wanderung um den Weinberg in Schwandorf

Wangen: Gartenparadiese "Blühender Park" und "Himmelszipfele" öffnen wieder

Radlersonntag auf dem Bayerisch-Böhmischen Freundschaftsweg


Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: