18.05.2017

von B° RB

Touristisches Debüt

Die Ammergauer Alpen GmbH gibt erstmalig ausführlichen Tourismusbericht über ihr Geschäftsjahr 2016 heraus

Stellvertretende Geschäftsführerin der Ammergauer Alpen, Nicole Richter, mit den gedruckten Tourismusbericht-Exemplaren

Erstlingswerke benötigen ihre Zeit. Daher dauerte es auch bis in den Mai 2017, bis erstmals ein öffentlicher Bericht über die Geschäftsaktivitäten der Ammergauer Alpen GmbH erschienen ist. Im 48-seitigen Heft werden nicht nur die statistischen Zahlen analysiert, sondern auch die einzelnen Maßnahmen der Produktlinien und Tourist-Informationen vorgestellt sowie ein Ausblick auf 2017 gegeben.

„Es ist schwierig, ein kurzes Fazit aus all den Maßnahmen und Zahlen vom letzten Jahr zu ziehen“, resümiert Geschäftsführer Florian Hoffrohne. „Wenn man den ausgefallenen König-Ludwig-Lauf und das Jahr 2015 mit dem G7-Gipfel betrachtet, können wir das Plus von 0,4% bei den Ankünften als sehr erfreulich verbuchen. Die Übernachtungen sind geringfügig um 1,9% gefallen, aber wir haben immer noch die magische Grenze von 800.000 erreicht.“

Aber bei den reinen statistischen Auswertungen möchte es Hoffrohne nicht belassen: „Man sollte auch im Auge behalten, was wir ansonsten auf die Beine gestellt haben.“ Fotoshootings, Projektarbeiten, Printbroschüren, Messen, Online-Marketing – die Liste der Maßnahmen ist lang. Die wichtigste Entwicklung 2016 war sicher der Abschluss der Naturparkvorbereitungen. 

Große mediale Wirkung brachte der 360°-Grad Film der Ammergauer Alpen „Ein bisschen Heimweh“. In der gesamten Pressearbeit für die Region konnten durch zahlreiche Veröffentlichungen insgesamt ca. 136 Mio. Leser erreicht werden. Der Gegenwert dieser Berichterstattung entspricht 5,0 Mio. Euro.

Auch ein Ausblick auf die derzeit laufenden Maßnahmen im Geschäftsjahr 2017 wird gegeben: Events wie das INTERSPORT Gipfeltreffen stehen dabei genauso auf der Agenda wie die Unterstützung der Klassik-Veranstaltungen. Bereits im Gange sind die Neubeschilderung der Wanderwege, die Zertifizierung zur allergikerfreundlichen Region oder die Neukonzeption des Gastgeberverzeichnisses.

Der komplette Bericht kann von der Homepage der Ammergauer Alpen GmbH heruntergeladen werden.

Passend zum Thema

Bereits zum sechsten Mal in Folge fällt die Bilanz für Bad Gögging positiv aus. 2016 verzeichnete der Kurort ein Gästeplus von 2,40 Prozent. Tourismus-Managerin Astrid Rundler visiert erneute Steigerung für 2017 an

Rund 25 Sterne leuchten über der Urlaubsregion Coburg.Rennsteig. 3. Hotelentdecker-Wochenende "Zu Gast in der Heimat" findet 
vom 21. bis 22. Januar 2017 in der Region Coburg.Rennsteig statt

Das Bankerldorf® Aschau i.Chiemgau bekommt jetzt sogar noch ein eigenes Buch gewidmet

Mehr aus der Rubrik

Leider kein passender Artikel gefunden.
Weitere Artikel finden Sie hier.

Haben Sie einen Artikel, der hierher passen würde? Bitte informieren Sie unsere Redaktion, vielen Dank!
Teilen: